Was tun, wenn Sie in Japan erkranken oder sich verletzen?

Bei allgemeinen Beschwerden wie Erkältung, Grippe und Allergiesymptomen können Sie die Arzneimittel direkt aus einer Drogerie beziehen (siehe unten). Wenn Sie das Gefühl haben, einen Arzt konsultieren zu müssen, befolgen Sie die Schritte auf dieser Seite.

Bevor Sie medizinische Einrichtungen in Japan aufsuchen, müssen Ihnen folgende Dinge bewusst sein
  • Wenn Sie über keine japanische Krankenversicherung verfügen, müssen Sie für die vollständigen Kosten der Behandlung aufkommen.
  • Wenn Sie eine Reiseversicherung abgeschlossen haben, müssen Sie die Kosten der Behandlung zunächst übernehmen und dann bei Ihrer Krankenversicherung einen Antrag auf Rückerstattung stellen.
  • Die meisten medizinischen Einrichtungen nehmen nur Bargeldzahlungen an. Wenn Sie mit Karte zahlen möchten, müssen Sie die Möglichkeit dazu im Vorfeld erfragen.
  • In Japan gibt es kaum Allgemeinmediziner. Es ist erforderlich, den zu besuchenden Facharzt auf der Basis Ihrer Erkrankung auszuwählen.

1. Nach einem Krankenhaus oder einer Klinik suchen

So finden Sie ein Krankenhaus, in dem Sie sich in englischer Sprache unterhalten können:

  1. Prüfen Sie die Liste der App von Dr. Passport mit englischsprachigen Ärzten (Tokio und Yokohama).
  2. Rufen Sie eine der Telefonnummern an oder suchen Sie im Internet in den Hotlines medizinischer Einrichtungen.
  3. Erkundigen Sie sich beim Hotelpersonal oder den Reiseleitern.
  4. Wenn Sie eine Reiseversicherung abgeschlossen haben, wenden Sie sich an Ihre Krankenversicherung, um Informationen zu den Einrichtungen zu erhalten, die Sie in Anspruch nehmen können.

2. Rezeption und Konsultation

Wenn Sie eine geeignete Klinik oder ein Krankenhaus gefunden haben, gehen Sie als erstes zur Rezeption.

  1. Erläutern Sie den Grund für Ihren Besuch.
  2. Zeigen Sie Ihre japanische Krankenversicherungskarte vor. Wenn Sie nicht über solch eine Karte verfügen, werden Sie unter Umständen aufgefordert zu bestätigen, dass Sie verstanden haben, dass Sie den vollen Betrag Ihrer Behandlungskosten bezahlen müssen.
  3. Wenn Sie mit Karte zahlen möchten und die Möglichkeit dazu besteht, werden Sie eventuell aufgefordert, Ihre Karte vorzulegen.
  4. Füllen Sie die erforderlichen Formulare aus, machen Sie detaillierte Angaben zu den Symptomen und zu Ihrer Krankengeschichte.
  5. Übergeben Sie die Formulare und warten Sie, bis Ihr Name aufgerufen wird. In Einrichtungen ohne Terminvereinbarungssystem werden die Patienten in der Reihenfolge ihres Eintreffens aufgerufen.
  6. Gehen Sie gemäß den Anweisungen zum Untersuchungsraum und sprechen Sie mit dem Arzt.
  7. Unterziehen Sie sich allen erforderlichen Tests und Behandlungen.
  8. Wenn Sie eine Medikation benötigen, erhalten Sie ein Rezept, das Sie einlösen müssen.

3. Bezahlung

Wenn Sie den Untersuchungsraum verlassen, müssen Sie für das Gespräch mit Ihrem Arzt sowie für alle durchgeführten Tests und Behandlungen zahlen. Große Krankenhäuser haben einen eigenen Schalter zum Bezahlen, kleinere Einrichtungen nehmen die Bezahlung an der Rezeption entgegen. Wenn Sie über eine japanische Krankenversicherung verfügen, zahlen Sie 30 % Ihrer medizinischen Kosten. Falls nicht, müssen Sie für die gesamten Kosten aufkommen. Wenn Sie eine Reiseversicherung abgeschlossen haben, sollten Sie die Formulare anfordern, die Sie für einen Antrag auf Rückerstattung der Kosten benötigen.

4. Verfahren bei Rezepten

Das Verfahren für Rezepte unterscheidet sich je nach medizinischer Einrichtung. In einigen Krankenhäusern und Kliniken werden Medikamente direkt ausgegeben, in diesem Fall bezahlen Sie das Gespräch mit Ihrem Arzt sowie die Medikamente auf einmal. In den meisten Fällen erhalten Sie an der Rezeption ein Rezept und eine Wegbeschreibung zur nächsten Apotheke, wo Sie Ihre Medikamente abholen und diese auch gleich bezahlen.